• Sprechstunden:
    Mo.: 12.00 - 18.00 Uhr
    Di., Mi., Fr.: 08.00 - 12.00 Uhr
    Do. 14.00 - 18.00 Uhr
    und nach Vereinbarung
    • 03581 - 7048977
  • Direkte E-Mail senden
  • Reichenbacher Str. 106 b
    02827 Görlitz
  • Zahnärztlicher Notdienst Stadtgebiet Görlitz

Zahnarzt in Görlitz - Dentalkreis Görlitz

Gesunde Zähne und ein gesundes Zahnfleisch ein Leben lang Implantologie

Um dieses Ziel zu erreichen, bieten wir Ihnen eine umfassende Versorgung für Ihre Mundgesundheit. Wir zeigen Ihnen wie Sie mit der richtigen Putztechnik, schonender Behandlung und regelmäßiger professioneller Zahnreinigung, Erkrankungen bereits vorzeitig verhindern sowie Zähne und Zahnhalteapparat langfristig erhalten können.

 

Gesunde Zähne ein Leben lang – das beginnt schon im Kleinkindalter. Bei uns sind Ihre Kleinen in qualifizierten Händen und gut versorgt.

Zum Erhalt Ihrer Zähne aber auch zur Wiederherstellung von Funktionalität, Natürlichkeit und Schönheit verloren gegangener Zähne, nutzen wir die Möglichkeiten der modernen Zahnheilkunde. Um diese Ziele zu erreichen, haben wir uns in vielen Fachbereichen zusätzlich qualifiziert:
– Implantologie / Implantatprothetik
– Oralchrirugie
– Kinderzahnheilkunde
– Parodontologie

Neben der Qualität unserer Arbeit liegt uns Ihr Wohlbefinden am Herzen. Wir beraten Sie umfassend und gehen bei der Behandlung auf Ihre individuellen Wünsche und finanziellen Möglichkeiten ein. Kurze Wartezeiten und unser Praxisteam, das Sie ab der ersten Minute betreut, sorgen für einen angenehmen Aufenthalt in unserer Praxis.

all [wpws url="https://www.dginet.de/widget/web/dgi/patientennews/-/dgipatientnewsportlet_WAR_dgipatientnewsportlet_INSTANCE_gJf8?iscardsview=true&id=dgi.adamspraxis&articlewidth=1000&articleheight=500&background=transparent&contentfontsize=12&contentfontcolor=666666&contentheight=140&contentwidth=720&headertext=News&headerbackground=transparent&headerfontsize=14&headerfontcolor=666666&isdarkstyle=false&smallimagewidth=50&largeimagewidth=75&titlefontsize=14&titlefontcolor=666666&linkfontsize=12&linkfontcolor=FFFFFF=overridepadding=true&time=5000&headerfontweight=normal&titlefontweight=normal" query=".portlet-body strong, table p" ] .portlet-body strong, table p, .portlet-body div:nth-child(2) div div div div, table img https://www.dginet.de/widget/web/dgi/patientennews/-/dgipatientnewsarticle_WAR_dgipatientnewsarticleportleportlet?articleid=3528751&id=dgi.03985301&headerbackground=FFFFFF&headerfontcolor=3976a7&headerfontsize=20&contentfontsize=12&contentfontcolor=666666&titlefont=&titlefontsize=14&titlefontcolor=666666&backgroundcolor=FFFFFF&imagelargewidth=75&articlewidth=1000&isdarkstyle=false&headertext=PATIENTEN-NEWS&headerfontweight=normal&titlefontweight=normal one

News – Dentalkreis Görlitz informiert


18. January 2018
8. Zahnpasta: Nicht jede ist sinnvoll

Der Markt der Käufer von Zahnpasta ist hart umkämpft – da bleibt es nicht aus, dass auch „Wundermittel" versuchen, hier Kunden zu gewinnen. Dass nicht alles medizinisch Sinn macht, was an Produkten auf den Markt drängt, zeigt das Beispiel „schwarze Zahnpasten". Für manche Modebewusste ist „Schwarz" gleichbedeutend mit „stylish": Was bei Mode und Möbeln nur Geschmacksfrage ist, hört da auf, wo es um Gesundheit geht. Zu den Stoffen, die laut aktueller Medienberichte gerade Trend bei Gesundheitsprodukten auch im Mundpflegebereich sind, gehört Aktivkohle. Der Hintergedanke der Entwickler von schwarzer Zahnpasta, deren Farbe von beigemischter Aktivkohle herrührt, ist die schwamm-ähnliche Oberfläche der entsprechenden Kohle-Molekühle. Ihnen wird nachgesagt, Bakterien „aufzusaugen". Dabei sehen Zahnärzte diese Entwicklung eher kritisch: Die Aktivkohle könne nicht unterscheiden zwischen „guten" und „schlechten" Bakterien im Mund, und es sei fraglich, ob sie als Beimischung in einer Creme überhaupt ihre beworbene aufsaugende Kraft besitzt. Grundsätzlich empfehlen Zahnärzte, beim Kauf von Zahnpasta auf zwei Aspekte zu achten: Unabhängig von irgendwelchen Trends zwischen extra-schwarz oder extra-weiß sollte eine Zahnpasta Fluorid enthalten und nicht zu stark abrasiv wirken, das heißt: den Zahnschmelz zu stark abradieren.